Gabriele Münter und die Volkskunst


Bis So 12.11., Di-Fr & Fei 10.00-17.00 Uhr, Sa & So 10.00-18.00 Uhr | Schlossmuseum Murnau

Ihre volkskundliche Sammlung, die Gabriele Münter in der gemeinsamen Wohnung in München und in ihrem Haus an der Kottmüllerallee in Murnau auf Konsolen, Schränkchen und Tischen arrangierte, integrierte sie bis in ihr Spätwerk hinein in ihre Stillleben und Interieurs. Um 1911 häufen sich die Arrangements, die in ihrer Zusammenstellung von religiösen und profanen Objekten einen eigenwillig mystischen Charakter erlangen, aber auch als sehr persönlicher Ausdruck ihrer Lebensstationen gedeutet werden können. Neben verschiedensten Heiligenfiguren aus Bayern und Tirol sowie Spielzeugfiguren aus dem Erzgebirge, finden sich darunter auch einige russische Erzeugnisse, ein skandinavisches Dalarna-Pferd und ein englischer Kaminhund. Begleitet werden ihre Arbeiten und Hinterglasbilder von Werken ihrer Freunde und Wegbegleiter wie Alexej von Jawlensky, Franz und Maria Marc, Paula Modersohn-Becker, Otto Nebel und Hermann Stenner.



Details zu Schlossmuseum MurnauSchlossmuseum Murnau, Schlosshof 4-5, 82418 Murnau am Staffelsee


Zur Desktop-Version...